Aktuelles

Seiten

2023-11-15

Aus organisatorischen Gründet fällt der geplante Fachtag „Gemeinsames Handeln gegen institutionellen Rassismus“ am 15.11.2023 im…

[mehr]

2023-10-6

Für einen guten Start ins neue KiTa Jahr starten wir mit einem vollen Bauch und etwas zu knabbern.

Das Thema ‚Essen und Trinken‘ eignet…

[mehr]

2023-8-12

Mit der Flagge der LSBT*I*Q+-Community will das Begegnungszentrum ein klares Zeichen setzen:
Vielfalt und Inklusion sind ein ganzjähriges…

[mehr]
Seiten

Vielen Dank, lieber Ben Eberle, und alles Gute für den Ruhestand!

Ben Eberle war seit dem 1.7.1994 der Leiter des AWO Begegnungszentrums und maßgeblich für dessen Neukonzeptionierung und fachliche Weiterentwicklung verantwortlich. Die Themen Teilhabe und Inklusion, Bildungsgerechtigkeit und bürgerschaftliches Engagement in der Migrationsgesellschaft haben Ben immer bewegt und angespornt, aus dem Begegnungszentrum einen Ort zu machen, an dem sich alle Menschen willkommen fühlen, Empathie und Wertschätzung erfahren, Neues lernen und anderen Neues vermitteln können und bei Bedarf und Wunsch auch entsprechende Beratung und Hilfe erhalten.

 

Politische und informelle Bildung als wichtige Instrumente der Demokratieförderung  und einen gleichberechtigten Zugang zur Regelversorgung für alle zu ermöglichen, das war und ist ihm ein besonderes Anliegen. Ebenso wie das Thema Nachhaltigkeit.

 

Lieber Ben, vielen Dank für dein Engagement, deine Unermüdlichkeit, dein Wissen, dein Herz, deine Beharrlichkeit und deinen Humor. Ab 1. Mai beginnt nun dein "Ruhestand". Du wirst fehlen! Wir wünschen dir alles Gute, viel Freude an allem, was nun folgt. Und wie wir immer sagen "die Tür des Begegnungszentrums steht immer für dich offen".

Heute ist der 18.06.2024

Vielen Dank, lieber Ben Eberle, und alles Gute für den Ruhestand!

Ben Eberle war seit dem 1.7.1994 der Leiter des AWO Begegnungszentrums und maßgeblich für dessen Neukonzeptionierung und fachliche Weiterentwicklung verantwortlich. Die Themen Teilhabe und Inklusion, Bildungsgerechtigkeit und bürgerschaftliches Engagement in der Migrationsgesellschaft haben Ben immer bewegt und angespornt, aus dem Begegnungszentrum einen Ort zu machen, an dem sich alle Menschen willkommen fühlen, Empathie und Wertschätzung erfahren, Neues lernen und anderen Neues vermitteln können und bei Bedarf und Wunsch auch entsprechende Beratung und Hilfe erhalten.

 

Politische und informelle Bildung als wichtige Instrumente der Demokratieförderung  und einen gleichberechtigten Zugang zur Regelversorgung für alle zu ermöglichen, das war und ist ihm ein besonderes Anliegen. Ebenso wie das Thema Nachhaltigkeit.

 

Lieber Ben, vielen Dank für dein Engagement, deine Unermüdlichkeit, dein Wissen, dein Herz, deine Beharrlichkeit und deinen Humor. Ab 1. Mai beginnt nun dein "Ruhestand". Du wirst fehlen! Wir wünschen dir alles Gute, viel Freude an allem, was nun folgt. Und wie wir immer sagen "die Tür des Begegnungszentrums steht immer für dich offen".

* Das Begegnungszentrum wird gefördert von
   der Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration.

Aktuelles

Seiten

2023-11-15

Aus organisatorischen Gründet fällt der geplante Fachtag „Gemeinsames Handeln gegen institutionellen Rassismus“ am 15.11.2023 im…

[mehr]

2023-10-6

Für einen guten Start ins neue KiTa Jahr starten wir mit einem vollen Bauch und etwas zu knabbern.

Das Thema ‚Essen und Trinken‘ eignet…

[mehr]

2023-8-12

Mit der Flagge der LSBT*I*Q+-Community will das Begegnungszentrum ein klares Zeichen setzen:
Vielfalt und Inklusion sind ein ganzjähriges…

[mehr]
Seiten

Vielen Dank, lieber Ben Eberle, und alles Gute für den Ruhestand!

Ben Eberle war seit dem 1.7.1994 der Leiter des AWO Begegnungszentrums und maßgeblich für dessen Neukonzeptionierung und fachliche Weiterentwicklung verantwortlich. Die Themen Teilhabe und Inklusion, Bildungsgerechtigkeit und bürgerschaftliches Engagement in der Migrationsgesellschaft haben Ben immer bewegt und angespornt, aus dem Begegnungszentrum einen Ort zu machen, an dem sich alle Menschen willkommen fühlen, Empathie und Wertschätzung erfahren, Neues lernen und anderen Neues vermitteln können und bei Bedarf und Wunsch auch entsprechende Beratung und Hilfe erhalten.

 

Politische und informelle Bildung als wichtige Instrumente der Demokratieförderung  und einen gleichberechtigten Zugang zur Regelversorgung für alle zu ermöglichen, das war und ist ihm ein besonderes Anliegen. Ebenso wie das Thema Nachhaltigkeit.

 

Lieber Ben, vielen Dank für dein Engagement, deine Unermüdlichkeit, dein Wissen, dein Herz, deine Beharrlichkeit und deinen Humor. Ab 1. Mai beginnt nun dein "Ruhestand". Du wirst fehlen! Wir wünschen dir alles Gute, viel Freude an allem, was nun folgt. Und wie wir immer sagen "die Tür des Begegnungszentrums steht immer für dich offen".

Vielen Dank, lieber Ben Eberle, und alles Gute für den Ruhestand!

Ben Eberle war seit dem 1.7.1994 der Leiter des AWO Begegnungszentrums und maßgeblich für dessen Neukonzeptionierung und fachliche Weiterentwicklung verantwortlich. Die Themen Teilhabe und Inklusion, Bildungsgerechtigkeit und bürgerschaftliches Engagement in der Migrationsgesellschaft haben Ben immer bewegt und angespornt, aus dem Begegnungszentrum einen Ort zu machen, an dem sich alle Menschen willkommen fühlen, Empathie und Wertschätzung erfahren, Neues lernen und anderen Neues vermitteln können und bei Bedarf und Wunsch auch entsprechende Beratung und Hilfe erhalten.

 

Politische und informelle Bildung als wichtige Instrumente der Demokratieförderung  und einen gleichberechtigten Zugang zur Regelversorgung für alle zu ermöglichen, das war und ist ihm ein besonderes Anliegen. Ebenso wie das Thema Nachhaltigkeit.

 

Lieber Ben, vielen Dank für dein Engagement, deine Unermüdlichkeit, dein Wissen, dein Herz, deine Beharrlichkeit und deinen Humor. Ab 1. Mai beginnt nun dein "Ruhestand". Du wirst fehlen! Wir wünschen dir alles Gute, viel Freude an allem, was nun folgt. Und wie wir immer sagen "die Tür des Begegnungszentrums steht immer für dich offen".