Aktuelles

Seiten

2023-11-15

Aus organisatorischen Gründet fällt der geplante Fachtag „Gemeinsames Handeln gegen institutionellen Rassismus“ am 15.11.2023 im…

[mehr]

2023-10-6

Für einen guten Start ins neue KiTa Jahr starten wir mit einem vollen Bauch und etwas zu knabbern.

Das Thema ‚Essen und Trinken‘ eignet…

[mehr]

2023-8-12

Mit der Flagge der LSBT*I*Q+-Community will das Begegnungszentrum ein klares Zeichen setzen:
Vielfalt und Inklusion sind ein ganzjähriges…

[mehr]
Seiten

Eine zielstrebige Praktikantin hatte einst ein paar Fragen

2021-3-1

Im Begegnungszentrum ist aktuell noch eine Praktikantin der Sozialen Arbeit, die zur Beantwortung ihrer Forschungsfrage einen mehrsprachigen Fragebogen erstellte.

 

Auf die Frage, was die Familien für Ihr*e Kind*er wünschen, bekam sie rührende Antworten, wie „soziale Kontakte“ oder „dass sie immer gesund und munter sind“. Gesundheit, Erfolg und eine gute Bildung wünschen sich die Familien, „dass sie mehr erreichen können als wir“. Die Wünsche hegen wir vermutlich alle gegenüber der nachfolgenden Generation: „Frieden, Selbstliebe“ sowie ein „Leben ohne Corona“. Und wer im Berliner Stadtzentrum wohnt, wünscht seinem Kind sicher auch ein „eigenes Zimmer“. „Ich wünsche mir, dass mein Kind ein selbstbewusster Mensch ist.“

 

Wir schließen uns den Wünschen nach einer „entspannten Kindheit“ an. Und bedanken uns für die große Bereitschaft am Forschungsprojekt mitzuwirken!

Heute ist der 24.05.2024

Eine zielstrebige Praktikantin hatte einst ein paar Fragen

2021-3-1

Im Begegnungszentrum ist aktuell noch eine Praktikantin der Sozialen Arbeit, die zur Beantwortung ihrer Forschungsfrage einen mehrsprachigen Fragebogen erstellte.

 

Auf die Frage, was die Familien für Ihr*e Kind*er wünschen, bekam sie rührende Antworten, wie „soziale Kontakte“ oder „dass sie immer gesund und munter sind“. Gesundheit, Erfolg und eine gute Bildung wünschen sich die Familien, „dass sie mehr erreichen können als wir“. Die Wünsche hegen wir vermutlich alle gegenüber der nachfolgenden Generation: „Frieden, Selbstliebe“ sowie ein „Leben ohne Corona“. Und wer im Berliner Stadtzentrum wohnt, wünscht seinem Kind sicher auch ein „eigenes Zimmer“. „Ich wünsche mir, dass mein Kind ein selbstbewusster Mensch ist.“

 

Wir schließen uns den Wünschen nach einer „entspannten Kindheit“ an. Und bedanken uns für die große Bereitschaft am Forschungsprojekt mitzuwirken!

* Das Begegnungszentrum wird gefördert von
   der Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration.

Aktuelles

Seiten

2023-11-15

Aus organisatorischen Gründet fällt der geplante Fachtag „Gemeinsames Handeln gegen institutionellen Rassismus“ am 15.11.2023 im…

[mehr]

2023-10-6

Für einen guten Start ins neue KiTa Jahr starten wir mit einem vollen Bauch und etwas zu knabbern.

Das Thema ‚Essen und Trinken‘ eignet…

[mehr]

2023-8-12

Mit der Flagge der LSBT*I*Q+-Community will das Begegnungszentrum ein klares Zeichen setzen:
Vielfalt und Inklusion sind ein ganzjähriges…

[mehr]
Seiten

Eine zielstrebige Praktikantin hatte einst ein paar Fragen

2021-3-1

Im Begegnungszentrum ist aktuell noch eine Praktikantin der Sozialen Arbeit, die zur Beantwortung ihrer Forschungsfrage einen mehrsprachigen Fragebogen erstellte.

 

Auf die Frage, was die Familien für Ihr*e Kind*er wünschen, bekam sie rührende Antworten, wie „soziale Kontakte“ oder „dass sie immer gesund und munter sind“. Gesundheit, Erfolg und eine gute Bildung wünschen sich die Familien, „dass sie mehr erreichen können als wir“. Die Wünsche hegen wir vermutlich alle gegenüber der nachfolgenden Generation: „Frieden, Selbstliebe“ sowie ein „Leben ohne Corona“. Und wer im Berliner Stadtzentrum wohnt, wünscht seinem Kind sicher auch ein „eigenes Zimmer“. „Ich wünsche mir, dass mein Kind ein selbstbewusster Mensch ist.“

 

Wir schließen uns den Wünschen nach einer „entspannten Kindheit“ an. Und bedanken uns für die große Bereitschaft am Forschungsprojekt mitzuwirken!

Eine zielstrebige Praktikantin hatte einst ein paar Fragen

2021-3-1

Im Begegnungszentrum ist aktuell noch eine Praktikantin der Sozialen Arbeit, die zur Beantwortung ihrer Forschungsfrage einen mehrsprachigen Fragebogen erstellte.

 

Auf die Frage, was die Familien für Ihr*e Kind*er wünschen, bekam sie rührende Antworten, wie „soziale Kontakte“ oder „dass sie immer gesund und munter sind“. Gesundheit, Erfolg und eine gute Bildung wünschen sich die Familien, „dass sie mehr erreichen können als wir“. Die Wünsche hegen wir vermutlich alle gegenüber der nachfolgenden Generation: „Frieden, Selbstliebe“ sowie ein „Leben ohne Corona“. Und wer im Berliner Stadtzentrum wohnt, wünscht seinem Kind sicher auch ein „eigenes Zimmer“. „Ich wünsche mir, dass mein Kind ein selbstbewusster Mensch ist.“

 

Wir schließen uns den Wünschen nach einer „entspannten Kindheit“ an. Und bedanken uns für die große Bereitschaft am Forschungsprojekt mitzuwirken!