Aktuelles

2020-9-17

Das Rucksack-Team hat mit jeder KiTa individuell abgesprochen, wie wir den Rucksack unter den Corona-Bedingungen ins neue KiTa-Jahr…

[mehr]

Protest Aktion des AWO Begegnungszentrums gegen versteckte Kürzungen der Senatsverwaltung

2021-9-6

Seit 50 Jahren leistet das AWO Begegnungszentrum erfolgreiche, engagierte und niedrigschwellige Integrations- und Inklusionsarbeit in der Adalbertstr. in Stadtteil Kreuzberg.

 

In den letzten Jahren verkürzte das Büro für Integration und Migration des Landes Berlin immer wieder Projekte und Finanzmittel. Zuletzt kündigte das Büro an, die seit 5 Jahren bekannt und vereinbarte Staffelmiete für das Jahr 2021 nicht zu übernehmen – und das Ende August!

 

Das reicht! Das Begegnungszentrum rief kurzfristig zur Protest Aktion am 06.09.2021 auf. Mehr als 60 Personen sind gekommen - Unterstützer*innen, Nutzer*innen, Mitarbeiter*innen und Politiker*innen haben Lautstark ihren Beistand für das Begegnungszentrum unverkennbar gemacht.

 

Canan Bayram (Grüne), Pascal Meiser (die Linke), Turgut Altug (Grüne) Sevim Aydin (SPD) Knut Mildner-Spindler Stadtrat (die Linke) und Cansel Kiliztepe (SPD) - die leider nicht anwesend sein könnte - verkündeten lautstark ihre Unterstützung an! Alle haben die große Bedeutung des Begegnungszentrums für die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte im Land Berlin mehr als deutlich gemacht!

Heute ist der 19.10.2021

Protest Aktion des AWO Begegnungszentrums gegen versteckte Kürzungen der Senatsverwaltung

2021-9-6

Seit 50 Jahren leistet das AWO Begegnungszentrum erfolgreiche, engagierte und niedrigschwellige Integrations- und Inklusionsarbeit in der Adalbertstr. in Stadtteil Kreuzberg.

 

In den letzten Jahren verkürzte das Büro für Integration und Migration des Landes Berlin immer wieder Projekte und Finanzmittel. Zuletzt kündigte das Büro an, die seit 5 Jahren bekannt und vereinbarte Staffelmiete für das Jahr 2021 nicht zu übernehmen – und das Ende August!

 

Das reicht! Das Begegnungszentrum rief kurzfristig zur Protest Aktion am 06.09.2021 auf. Mehr als 60 Personen sind gekommen - Unterstützer*innen, Nutzer*innen, Mitarbeiter*innen und Politiker*innen haben Lautstark ihren Beistand für das Begegnungszentrum unverkennbar gemacht.

 

Canan Bayram (Grüne), Pascal Meiser (die Linke), Turgut Altug (Grüne) Sevim Aydin (SPD) Knut Mildner-Spindler Stadtrat (die Linke) und Cansel Kiliztepe (SPD) - die leider nicht anwesend sein könnte - verkündeten lautstark ihre Unterstützung an! Alle haben die große Bedeutung des Begegnungszentrums für die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte im Land Berlin mehr als deutlich gemacht!

* Das Begegnungszentrum wird gefördert von
   der Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration.

Aktuelles

2020-9-17

Das Rucksack-Team hat mit jeder KiTa individuell abgesprochen, wie wir den Rucksack unter den Corona-Bedingungen ins neue KiTa-Jahr…

[mehr]

Protest Aktion des AWO Begegnungszentrums gegen versteckte Kürzungen der Senatsverwaltung

2021-9-6

Seit 50 Jahren leistet das AWO Begegnungszentrum erfolgreiche, engagierte und niedrigschwellige Integrations- und Inklusionsarbeit in der Adalbertstr. in Stadtteil Kreuzberg.

 

In den letzten Jahren verkürzte das Büro für Integration und Migration des Landes Berlin immer wieder Projekte und Finanzmittel. Zuletzt kündigte das Büro an, die seit 5 Jahren bekannt und vereinbarte Staffelmiete für das Jahr 2021 nicht zu übernehmen – und das Ende August!

 

Das reicht! Das Begegnungszentrum rief kurzfristig zur Protest Aktion am 06.09.2021 auf. Mehr als 60 Personen sind gekommen - Unterstützer*innen, Nutzer*innen, Mitarbeiter*innen und Politiker*innen haben Lautstark ihren Beistand für das Begegnungszentrum unverkennbar gemacht.

 

Canan Bayram (Grüne), Pascal Meiser (die Linke), Turgut Altug (Grüne) Sevim Aydin (SPD) Knut Mildner-Spindler Stadtrat (die Linke) und Cansel Kiliztepe (SPD) - die leider nicht anwesend sein könnte - verkündeten lautstark ihre Unterstützung an! Alle haben die große Bedeutung des Begegnungszentrums für die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte im Land Berlin mehr als deutlich gemacht!

Protest Aktion des AWO Begegnungszentrums gegen versteckte Kürzungen der Senatsverwaltung

2021-9-6

Seit 50 Jahren leistet das AWO Begegnungszentrum erfolgreiche, engagierte und niedrigschwellige Integrations- und Inklusionsarbeit in der Adalbertstr. in Stadtteil Kreuzberg.

 

In den letzten Jahren verkürzte das Büro für Integration und Migration des Landes Berlin immer wieder Projekte und Finanzmittel. Zuletzt kündigte das Büro an, die seit 5 Jahren bekannt und vereinbarte Staffelmiete für das Jahr 2021 nicht zu übernehmen – und das Ende August!

 

Das reicht! Das Begegnungszentrum rief kurzfristig zur Protest Aktion am 06.09.2021 auf. Mehr als 60 Personen sind gekommen - Unterstützer*innen, Nutzer*innen, Mitarbeiter*innen und Politiker*innen haben Lautstark ihren Beistand für das Begegnungszentrum unverkennbar gemacht.

 

Canan Bayram (Grüne), Pascal Meiser (die Linke), Turgut Altug (Grüne) Sevim Aydin (SPD) Knut Mildner-Spindler Stadtrat (die Linke) und Cansel Kiliztepe (SPD) - die leider nicht anwesend sein könnte - verkündeten lautstark ihre Unterstützung an! Alle haben die große Bedeutung des Begegnungszentrums für die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte im Land Berlin mehr als deutlich gemacht!