Aktuelles

2020-9-17

Das Rucksack-Team hat mit jeder KiTa individuell abgesprochen, wie wir den Rucksack unter den Corona-Bedingungen ins neue KiTa-Jahr…

[mehr]

„INKLUSION GEHT UNS ALLE AN“ 2020

2020-12-3

Am 3.Dezember, dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung sollen die Menschen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden, die mit einer Behinderung leben.

 

An diesem Tag finden weltweit Aktionen statt, die die volle Teilhabe und Gleichstellung Menschen mit Behinderung fordern.

Artemisia e.V., AWO Kreisverband Berlin Spree-Wuhle e. V., die Behindertenbeauftragte des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin und EMERGENCY Deutschland organisieren seit 2019 am 3. Dezember die Initiative „Inklusion geht uns alle an“.

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung sind alle Menschen, Initiativen und Organisationen dazu aufgerufen, aktuelle Hindernisse und Herausforderungen zum Thema Inklusion, Würde und Rechte öffentlich zu diskutieren.

 

Menschen mit Behinderung tragen zur Verbesserung von Gesellschaften bei, indem sie diese menschlicher und vielfältiger machen. Die Beiträge von Menschen mit Behinderung zur Gesellschaft müssen anerkannt und die Umsetzung internationaler Normen und Standards gefördert werden.

In diesem Jahr sind wir mit einer Pandemie konfrontiert, die die schwächsten Gruppen unserer Gesellschaft benachteiligt.

Menschen mit Behinderung haben plötzlich nicht mehr die Möglichkeit, ihrer Arbeit und ihrem sozialen Leben in gewohnter Weise nachzugehen.

Die Pandemie-Maßnahmen schränken Teilhaberechte und Selbstständigkeit von Menschen mit Behinderungen ein.

Die erste Veranstaltung 2019 war ein Tag voller Aktivitäten, an den Menschen mit und ohne Behinderung teilnehmen konnten und konzentrierte sich auf die Bedeutung des Wortes „Inklusion“, der alle Teilnehmer*innen zum Ausdruck bringen konnten. Auch für dieses Jahr wollen wir den Fokus auf das Thema Behinderung am Leben erhalten und haben beschlossen, eine Online-Veranstaltung zu organisieren.

 

Dabei sprechen wir über verschiedenen Themen: von Inklusion bis zur Vielfalt in ihren verschiedenen Facetten. Dazu gehören ebenso Musik und Kunst, Geschichten und Videoclips von Menschen, die ihre Perspektive erzählen werden und erläutern was sie gerne verändern würden, wenn sie Bürgermeister von Berlin wären.

 

Diese zweite Edition ist ein interaktives Online-Event, an dem alle Menschen teilnehmen können, um gemeinsam zu kennenlernen und sich unterhalten zu lassen. Menschen von zu Hause werden durch Soziale Medien interagieren können.

 

 

Die Veranstaltung wird auf Deutsch sein, mit Untertiteln und Live-Simultanübersetzung in Gebärdensprache

 

Das event auf Facebook Inklusion geht uns alle an 2020 und auf dem Kanal You tube von Artemisia Inklusion geht uns alle an 2020

 

Die Pressemitteilung des Friedrichshain-Kreuzberg Bezirksamts: Inklusion geht uns alle an - Berlin.de

alphasiegel
* Das Begegnungszentrum wird gefördert von
   der Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration.
Heute ist der 19.06.2021

„INKLUSION GEHT UNS ALLE AN“ 2020

2020-12-3

Am 3.Dezember, dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung sollen die Menschen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden, die mit einer Behinderung leben.

 

An diesem Tag finden weltweit Aktionen statt, die die volle Teilhabe und Gleichstellung Menschen mit Behinderung fordern.

Artemisia e.V., AWO Kreisverband Berlin Spree-Wuhle e. V., die Behindertenbeauftragte des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin und EMERGENCY Deutschland organisieren seit 2019 am 3. Dezember die Initiative „Inklusion geht uns alle an“.

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung sind alle Menschen, Initiativen und Organisationen dazu aufgerufen, aktuelle Hindernisse und Herausforderungen zum Thema Inklusion, Würde und Rechte öffentlich zu diskutieren.

 

Menschen mit Behinderung tragen zur Verbesserung von Gesellschaften bei, indem sie diese menschlicher und vielfältiger machen. Die Beiträge von Menschen mit Behinderung zur Gesellschaft müssen anerkannt und die Umsetzung internationaler Normen und Standards gefördert werden.

In diesem Jahr sind wir mit einer Pandemie konfrontiert, die die schwächsten Gruppen unserer Gesellschaft benachteiligt.

Menschen mit Behinderung haben plötzlich nicht mehr die Möglichkeit, ihrer Arbeit und ihrem sozialen Leben in gewohnter Weise nachzugehen.

Die Pandemie-Maßnahmen schränken Teilhaberechte und Selbstständigkeit von Menschen mit Behinderungen ein.

Die erste Veranstaltung 2019 war ein Tag voller Aktivitäten, an den Menschen mit und ohne Behinderung teilnehmen konnten und konzentrierte sich auf die Bedeutung des Wortes „Inklusion“, der alle Teilnehmer*innen zum Ausdruck bringen konnten. Auch für dieses Jahr wollen wir den Fokus auf das Thema Behinderung am Leben erhalten und haben beschlossen, eine Online-Veranstaltung zu organisieren.

 

Dabei sprechen wir über verschiedenen Themen: von Inklusion bis zur Vielfalt in ihren verschiedenen Facetten. Dazu gehören ebenso Musik und Kunst, Geschichten und Videoclips von Menschen, die ihre Perspektive erzählen werden und erläutern was sie gerne verändern würden, wenn sie Bürgermeister von Berlin wären.

 

Diese zweite Edition ist ein interaktives Online-Event, an dem alle Menschen teilnehmen können, um gemeinsam zu kennenlernen und sich unterhalten zu lassen. Menschen von zu Hause werden durch Soziale Medien interagieren können.

 

 

Die Veranstaltung wird auf Deutsch sein, mit Untertiteln und Live-Simultanübersetzung in Gebärdensprache

 

Das event auf Facebook Inklusion geht uns alle an 2020 und auf dem Kanal You tube von Artemisia Inklusion geht uns alle an 2020

 

Die Pressemitteilung des Friedrichshain-Kreuzberg Bezirksamts: Inklusion geht uns alle an - Berlin.de

„INKLUSION GEHT UNS ALLE AN“ 2020

2020-12-3

Am 3.Dezember, dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung sollen die Menschen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden, die mit einer Behinderung leben.

 

An diesem Tag finden weltweit Aktionen statt, die die volle Teilhabe und Gleichstellung Menschen mit Behinderung fordern.

Artemisia e.V., AWO Kreisverband Berlin Spree-Wuhle e. V., die Behindertenbeauftragte des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin und EMERGENCY Deutschland organisieren seit 2019 am 3. Dezember die Initiative „Inklusion geht uns alle an“.

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung sind alle Menschen, Initiativen und Organisationen dazu aufgerufen, aktuelle Hindernisse und Herausforderungen zum Thema Inklusion, Würde und Rechte öffentlich zu diskutieren.

 

Menschen mit Behinderung tragen zur Verbesserung von Gesellschaften bei, indem sie diese menschlicher und vielfältiger machen. Die Beiträge von Menschen mit Behinderung zur Gesellschaft müssen anerkannt und die Umsetzung internationaler Normen und Standards gefördert werden.

In diesem Jahr sind wir mit einer Pandemie konfrontiert, die die schwächsten Gruppen unserer Gesellschaft benachteiligt.

Menschen mit Behinderung haben plötzlich nicht mehr die Möglichkeit, ihrer Arbeit und ihrem sozialen Leben in gewohnter Weise nachzugehen.

Die Pandemie-Maßnahmen schränken Teilhaberechte und Selbstständigkeit von Menschen mit Behinderungen ein.

Die erste Veranstaltung 2019 war ein Tag voller Aktivitäten, an den Menschen mit und ohne Behinderung teilnehmen konnten und konzentrierte sich auf die Bedeutung des Wortes „Inklusion“, der alle Teilnehmer*innen zum Ausdruck bringen konnten. Auch für dieses Jahr wollen wir den Fokus auf das Thema Behinderung am Leben erhalten und haben beschlossen, eine Online-Veranstaltung zu organisieren.

 

Dabei sprechen wir über verschiedenen Themen: von Inklusion bis zur Vielfalt in ihren verschiedenen Facetten. Dazu gehören ebenso Musik und Kunst, Geschichten und Videoclips von Menschen, die ihre Perspektive erzählen werden und erläutern was sie gerne verändern würden, wenn sie Bürgermeister von Berlin wären.

 

Diese zweite Edition ist ein interaktives Online-Event, an dem alle Menschen teilnehmen können, um gemeinsam zu kennenlernen und sich unterhalten zu lassen. Menschen von zu Hause werden durch Soziale Medien interagieren können.

 

 

Die Veranstaltung wird auf Deutsch sein, mit Untertiteln und Live-Simultanübersetzung in Gebärdensprache

 

Das event auf Facebook Inklusion geht uns alle an 2020 und auf dem Kanal You tube von Artemisia Inklusion geht uns alle an 2020

 

Die Pressemitteilung des Friedrichshain-Kreuzberg Bezirksamts: Inklusion geht uns alle an - Berlin.de