Aktuelles

2020-9-17

Das Rucksack-Team hat mit jeder KiTa individuell abgesprochen, wie wir den Rucksack unter den Corona-Bedingungen ins neue KiTa-Jahr…

[mehr]

2021-6-21

2021-6-21

Ab dem 21.06.2021 findet das Beratungsangebot im AWO Begegnungszentrum statt.

 

Immer montags von 9:00 – 17:00.

 

Telefonische…

[mehr]

2021-6-5

Am Samstag, 05.06.2021 haben wir mit der HIPPY-Gruppe aus Mitte einen schönen Tag im Tierpark in Friedrichsfelde verbracht und unseren…

[mehr]

Liebe Freundinnen und Freunde des AWO  Begegnungszentrums,

 

hinter uns liegen anstrengende Wochen, die viel Kraft gekostet haben. Wir alle hatten so…

[mehr]

2021-5-14

Lange im Voraus haben wir geplant, gepflanzt und uns darauf vorbereitet. Heute hat das Bienenvolk sein Platz im Garten eingenommen. Die…

[mehr]

2021-5-12

Seit dem 01.08.2020 sind wir vom Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg mit der Umsetzung des Projekts „Aufsuchende Familienbildungsarbeit mit…

[mehr]

2021-4-29

Alles online, alles digital? Die Musikpädagogin Eva Kramer schenkte uns vor kurzem einige CDs mit arabischen, türkischen und deutschen…

[mehr]

2021-4-29

Wie schön ist es einmal etwas anderes im Briefkasten zu finden als Rechnungen und Werbung? Wir haben zum vorläufigen Abschluss der…

[mehr]

2021-4-126

Die internationalen Wochen gegen Rassismus sind vorbei, aber das Thema bleibt. In Nachrichten aus dem In- und Ausland, aber auch in…

[mehr]

2021-4-19

Eine Kita aus dem Rucksack Programm hat uns auf ein Angebot der ista aufmerksam gemacht. Kitas und Grundschulen können vier verschiedene…

[mehr]

2021-4-19

Unsere Rucksack Kitas fragen öfter, ob wir zu diesem oder jenem Thema Unterlagen oder Kinderbücher haben. Vor kurzem wurden wir gefragt, ob…

[mehr]
alphasiegel
* Das Begegnungszentrum wird gefördert von
   der Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration.
Heute ist der 19.06.2021

Rucksack KiTa-Programm

Ein Programm zur alltagsintegrierten Sprach- und Familienbildung in Kindertagesstätten


(Die folgenden Informationen beziehen sich auf das Rucksack I Programm für Kindertagesstätten. Sollten Sie Informationen zu Rucksack II für Grundschulen suchen, wenden Sie sich bitte direkt an die RAA Berlin e. V.)

 

Wer hat Rucksack KiTa entwickelt?

 

Das Rucksack-Programm ist ein vom Verbund der Kommunalen Integrationszentren Nordrhein-Westfalen entwickeltes Bildungsprogramm. Es wird bundesweit koordiniert und verbreitet durch die LaKI (Landesweite Koordinierungsstelle KI NRW). In Berlin betreut die RAA Berlin e.V. das Programm. Seit 1999 wird Rucksack KiTa in vielen Bundesländern erfolgreich durchgeführt.

 

In Berlin gibt es Rucksack KiTa seit 2006. Die AWO-Spree-Wuhle e.V. koordiniert in Abstimmung mit der RAA Berlin e.V. mehrere Rucksack KiTa-Elterngruppen in Friedrichshain-Kreuzberg. Finanziert und fachlich begleitet wird das Rucksack KiTa-Programm durch das bezirkliche Jugendamt.

 

Was ist Rucksack KiTa?

 

Rucksack KiTa ist ein Programm zur alltagsintegrierten Sprach- und Familienbildung. Es richtet sich vorrangig an mehrsprachige Kinder (4-6 Jahre) und ihre Eltern sowie an Kindertagesstätten, die von den Kindern besucht werden.

 

Rucksack KiTa wird in enger Kooperation mit Kindertagesstätten durchgeführt.

 

Was beabsichtigt Rucksack KiTa?

 

Rucksack KiTa hat folgende Ziele:

 

– Stärkung und Wertschätzung der Mehrsprachigkeit

 

– Stärkung der Eltern in ihren Kompetenzen

 

– Stärkung der Bildungschancen

 

– Stärkung der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Kita

 

Wie funktioniert Rucksack KiTa?

 

Das Rucksack KiTa-Programm dauert 36 Wochen und die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Die Eltern treffen sich einmal in der Woche für zwei Stunden in der Einrichtung.
Bei den Treffen werden die Eltern von einer Elternbegleiterin, die speziell dafür qualifiziert wurde, begleitet und unterstützt. Zumeist ist die Elternbegleiterin aus der Nachbarschaft, ist selbst Mutter und hat einen mehrsprachigen Hintergrund.
Die Elternbegleiterin gibt den Eltern Tipps und Anregungen zu den vielfältigen Rucksack-Materialien, die ihnen zu verschiedenen Themen zur Verfügung stehen. Die Materialien, die die Eltern mit nach Hause nehmen, geben Vorschläge für wechselnde spielerische Aktivitäten mit den Kindern. Bearbeitet wird das Material in der Familiensprache(-n).
Gleichzeitig wird in der Kita das jeweilige Rucksack-Thema und dessen Wortfelder in der deutschen Sprache aufgegriffen und in die pädagogische Arbeit mit den Kindern integriert.

 

Neben der Besprechung der wöchentlichen Materialien tauschen sich die Eltern bei den Treffen über verschiedene Fragen zum Themenbereich der Frühen Bildung in der Familie aus, unternehmen als Gruppe mit ihren Kindern verschiedene Ausflüge in Berlin und nehmen an weiteren bildungsrelevanten Angeboten teil.

 

Was ist das Besondere an Rucksack KiTa?

 

Das Rucksack KiTa-Programm ist ressourcen- und bedürfnisorientiert.

 

Die Eltern werden als Experten für die Vermittlung der Familiensprache(-n) angesprochen. Jährlich erfolgt zu Programmende eine Evaluation, die mitunter die Zufriedenheit der teilnehmenden Familien und Einrichtungen abfragt, um auf diese Weise die Qualität des Programms und dessen Weiterentwicklung zu sichern.

 

Durch die Wertschätzung und Stärkung der Familiensprache(-n) und der deutschen Sprache – zu Hause und in der Einrichtung – unterstützt Rucksack alle Sprachen, die das Kind mitbringt.

 

Eine Elternbegleiterin fungiert als „Brückenbauerin“ zwischen den Eltern und der KiTa. Rucksack stärkt die Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Kita, in welche die beteiligten Akteure ihre jeweiligen Kompetenzen einbringen. Dies fördert langfristig die gegenseitige Wertschätzung und Beziehung zueinander sowie die interkulturelle Öffnung der Einrichtung.

 

Was wurde bislang mit Rucksack KiTa erreicht?

 

Aussagen aus der Praxis:

 

„Durch Rucksack habe ich gelernt, dass auch ich mein Kind in seiner Entwicklung unterstützen kann.“ (Aussage einer Mutter)

 

„Rucksack unterstützt den Übergang von der Kita zur Grundschule.“ (Aussage einer Kita-Leitung)

 

„Der Kontakt zu den Eltern, die an Rucksack teilnehmen, ist offener und intensiver geworden und die Eltern gewinnen an Selbstbewusstsein.“ (Aussage einer Erzieherin)

 

Die Arbeiterwohlfahrt Berlin Spree-Wuhle e. V. koordiniert den Rucksack im Ortsteil Friedrichshain-Kreuzberg seit März 2006. Folgende KiTas nehmen im KiTa-Jahr 2018/19 am Rucksack teil:

 

 

Ansprechpartnerin:

 

Kathrin Werth,

Tel.: 695 35 628, 

k.werth@awo-spree-wuhle.de

Rucksack KiTa-Programm

Ein Programm zur alltagsintegrierten Sprach- und Familienbildung in Kindertagesstätten


(Die folgenden Informationen beziehen sich auf das Rucksack I Programm für Kindertagesstätten. Sollten Sie Informationen zu Rucksack II für Grundschulen suchen, wenden Sie sich bitte direkt an die RAA Berlin e. V.)

 

Wer hat Rucksack KiTa entwickelt?

 

Das Rucksack-Programm ist ein vom Verbund der Kommunalen Integrationszentren Nordrhein-Westfalen entwickeltes Bildungsprogramm. Es wird bundesweit koordiniert und verbreitet durch die LaKI (Landesweite Koordinierungsstelle KI NRW). In Berlin betreut die RAA Berlin e.V. das Programm. Seit 1999 wird Rucksack KiTa in vielen Bundesländern erfolgreich durchgeführt.

 

In Berlin gibt es Rucksack KiTa seit 2006. Die AWO-Spree-Wuhle e.V. koordiniert in Abstimmung mit der RAA Berlin e.V. mehrere Rucksack KiTa-Elterngruppen in Friedrichshain-Kreuzberg. Finanziert und fachlich begleitet wird das Rucksack KiTa-Programm durch das bezirkliche Jugendamt.

 

Was ist Rucksack KiTa?

 

Rucksack KiTa ist ein Programm zur alltagsintegrierten Sprach- und Familienbildung. Es richtet sich vorrangig an mehrsprachige Kinder (4-6 Jahre) und ihre Eltern sowie an Kindertagesstätten, die von den Kindern besucht werden.

 

Rucksack KiTa wird in enger Kooperation mit Kindertagesstätten durchgeführt.

 

Was beabsichtigt Rucksack KiTa?

 

Rucksack KiTa hat folgende Ziele:

 

– Stärkung und Wertschätzung der Mehrsprachigkeit

 

– Stärkung der Eltern in ihren Kompetenzen

 

– Stärkung der Bildungschancen

 

– Stärkung der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Kita

 

Wie funktioniert Rucksack KiTa?

 

Das Rucksack KiTa-Programm dauert 36 Wochen und die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Die Eltern treffen sich einmal in der Woche für zwei Stunden in der Einrichtung.
Bei den Treffen werden die Eltern von einer Elternbegleiterin, die speziell dafür qualifiziert wurde, begleitet und unterstützt. Zumeist ist die Elternbegleiterin aus der Nachbarschaft, ist selbst Mutter und hat einen mehrsprachigen Hintergrund.
Die Elternbegleiterin gibt den Eltern Tipps und Anregungen zu den vielfältigen Rucksack-Materialien, die ihnen zu verschiedenen Themen zur Verfügung stehen. Die Materialien, die die Eltern mit nach Hause nehmen, geben Vorschläge für wechselnde spielerische Aktivitäten mit den Kindern. Bearbeitet wird das Material in der Familiensprache(-n).
Gleichzeitig wird in der Kita das jeweilige Rucksack-Thema und dessen Wortfelder in der deutschen Sprache aufgegriffen und in die pädagogische Arbeit mit den Kindern integriert.

 

Neben der Besprechung der wöchentlichen Materialien tauschen sich die Eltern bei den Treffen über verschiedene Fragen zum Themenbereich der Frühen Bildung in der Familie aus, unternehmen als Gruppe mit ihren Kindern verschiedene Ausflüge in Berlin und nehmen an weiteren bildungsrelevanten Angeboten teil.

 

Was ist das Besondere an Rucksack KiTa?

 

Das Rucksack KiTa-Programm ist ressourcen- und bedürfnisorientiert.

 

Die Eltern werden als Experten für die Vermittlung der Familiensprache(-n) angesprochen. Jährlich erfolgt zu Programmende eine Evaluation, die mitunter die Zufriedenheit der teilnehmenden Familien und Einrichtungen abfragt, um auf diese Weise die Qualität des Programms und dessen Weiterentwicklung zu sichern.

 

Durch die Wertschätzung und Stärkung der Familiensprache(-n) und der deutschen Sprache – zu Hause und in der Einrichtung – unterstützt Rucksack alle Sprachen, die das Kind mitbringt.

 

Eine Elternbegleiterin fungiert als „Brückenbauerin“ zwischen den Eltern und der KiTa. Rucksack stärkt die Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Kita, in welche die beteiligten Akteure ihre jeweiligen Kompetenzen einbringen. Dies fördert langfristig die gegenseitige Wertschätzung und Beziehung zueinander sowie die interkulturelle Öffnung der Einrichtung.

 

Was wurde bislang mit Rucksack KiTa erreicht?

 

Aussagen aus der Praxis:

 

„Durch Rucksack habe ich gelernt, dass auch ich mein Kind in seiner Entwicklung unterstützen kann.“ (Aussage einer Mutter)

 

„Rucksack unterstützt den Übergang von der Kita zur Grundschule.“ (Aussage einer Kita-Leitung)

 

„Der Kontakt zu den Eltern, die an Rucksack teilnehmen, ist offener und intensiver geworden und die Eltern gewinnen an Selbstbewusstsein.“ (Aussage einer Erzieherin)

 

Die Arbeiterwohlfahrt Berlin Spree-Wuhle e. V. koordiniert den Rucksack im Ortsteil Friedrichshain-Kreuzberg seit März 2006. Folgende KiTas nehmen im KiTa-Jahr 2018/19 am Rucksack teil:

 

 

Ansprechpartnerin:

 

Kathrin Werth,

Tel.: 695 35 628, 

k.werth@awo-spree-wuhle.de